Ihr Warenkorb
keine Produkte

DVD "Die arschgefickte Gummifotze von Genf"

Art.Nr.:
DVD-69
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Statt 28,90 EUR
Nur 21,68 EUR

zzgl. Versand

Mein schweizer Sklave soll für mich als Analnutte anschaffen gehen. Doch vorher steht eine extreme Ausbildung zur willenlos versauten Arschfotze an: Einer Strap-On-Behandlung durch die Herrin folgt ein Testfick mit Freier-Dummie Jason...
Meine zwei Fäuste und darauf mein Fuß bohren sich wieder und wieder in den Sklavenarsch. Danach hat er mich mit Knebel-Dildo zu befriedigen.
Eine Ausbildung zum Natursekt- Schluckluder rundet das Programm ab.
Die Arschfotze ist nun befähigt, Geld für mich zu verdienen...
Backstagebericht:

es war mal wieder ein abenteuer....schon wieder so lange her. muss sehen, ob ich das alles noch auf die reihe bekomme. der film wird heißen: die arschgefickte gummifotze vom genfer see....

über den inhalt des films verrate ich noch nichts! den musst du schon selbst anschauen und natürlich bei mir bestellen! vorfreude ist ja bekanntlich die schönste!

backstage gabs wieder jede menge zu lachen. vorallem die "entsorgung" der sexpuppe jason aus dem beate uhse shop erwies sich als etwas schwierig. im hotel wollte ich sie nicht lassen. sie war von oben bis unten voller
analschleim.....*ihgitt* schließlich hat sie ihren dienst am mann getan und mich köstlich amüsiert. jetzt hieß es: kopf ab....habe die schere genommen und ihr den kopf abgeschnitten....damit habe ich noch was ganz besonderes vor.....auf der diesjährigen venus werde ich sie wieder zum leben erwecken...mit einem sklaven, der zur strafe den ganzen tag mit dieser lächerlichen visage auf der venus für unsere bespaßung sorgen darf. *g*

den "antikörper" musste ich dann in eine viel zu kleine plastiktüte pressen und versuchen nicht mit dem ekligen zeug in berührung zu kommen....da kniete sie nun, die sexpuppe....kopflos vor der plastiktüte, bereit für die entsorgung....aber....in genf gibt es so gut wie keine mülltonnen...dabei ist die stadt nicht unbedingt sehr gepflegt. zumindest nicht da wo wir uns herumgetrieben haben...in bahnhofsnähe....nachdem ich also durch mehrere hintergassen geschlappt bin mit OLKAL haben wir endlich eine geeignete tonne gefunden.... die sexpuppe war dann ruck zuck entsorgt und wenn uns dabei einer gefilmt hätte, es sah aus, als hätten wir eine leiche entsorgt. so kam es mir auch die ganze zeit vor, als ich versucht habe die spuren im hotel nach dem dreh zu beseitigen. die fäkalspuren zogen sich durch sämtliche zimmer zumal ich ja auch mit vollem körpereinsatz dabei gewesen
bin....sprich: mit hand und fuß! *g*

so und jetzt kannst du deiner fantasie wieder freien lauf lassen. die anleitung dazu hast du ja nun bekommen!

deine herrin
baronessa di rivera